Privatgärten

Garten Ingrid Adelt

Ingrid AdeltIngrid Adelt und ihr grünes Paradies:

Locker, mit leichter

Hand und nirgends,

niemals, langweilig

 


Der Garten von GdS-Mitglied und Gartengestalterin Ingrid Adelt in Hattingen-Niederwenigern ist mit rund 500 Quadratmetern nicht gerade riesig, wirkt aber durch die geschickte Aufteilung und die immer wieder neuen An- und Ausblicke größer. Alljährlich im Frühjahr öffnet der sorgfältig geplante, locker und naturhaft wirkende Garten seine Pforten für alle Besucher.

 

GartenbildViele Blüten, schönes Blattwerk und ungewöhnliche Ideen - wie hier auf dem Bild der Topf mit panaschierten Giersch neben der Gastgeberin - gibt es auf dem Grundstück in großer Zahl. Von immerhin fünf verschiedenen Sitzplätzen aus lässt sich die Ideenfülle genießen.

Besondere Gehölze, Rosen und Stauden sind so geschickt angeordnet, dass sie an ihren Plätzen ganz selbstverständlich wirken. Ein kleiner Bachlauf bringt das Element Wasser hinzu. Kurzlebige Stauden, die sich gern mal aussäen, dürfen dies tun und dort bleiben, wo es hinpasst.

Viele Besucher lassen sich bei der alljährlichen offenen Gartenpforte Kaffee und Kuchen in Hattingen schmecken und nehmen die eine oder andere Idee für den eigenen Garten mit nach Hause. Der Erlös der Veranstaltungen geht in der Regel an wohltätige Organisationen wie Hospiz-Stiftungen. Für Gruppen ab zehn Personen bietet Ingrid Adelt zwischen Mai und Oktober jederzeit individuell vereinbare Führungen an.

Übrigens - wer sich Bilder aus Ingrid Adelts Garten in Ruhe daheim ansehen möchte - die "Landlust", Ausgabe September/Oktiober 2013 hat einen Bericht über das Werk der Hattinger Staudenfreundin veröffentlicht.

Aktuelle Informationen finden sich auf Adelts Webseite: www.adelt-staudengarten.de

 

Fotos: Adelt

Text und Foto oben links: M.Zybon-Biermann