Gartenpflanzen von A bis Z

Fieberklee

Botanischer Name:
Menyanthes trifoliata
(Menyanthaceae) Fieberkleegewächse

Menyanthes trifoliataBlütezeit:
April – Mai

Standort:
Wasserpflanze im Teich- oder Uferbereich

Bodenansprüche:
ständig feuchter Boden

Pflege:
Bei richtigem Standort wächst die Pflanze stark, evtl. Rückschnitt. Düngung nicht erforderlich.

Name / Wissenswertes:
trifoliata = dreiblättrig, wegen der Blattform
Fieberklee, weil die Blätter in der mittelalterlichen Heilkunde als Fieber senkendes Mittel eingesetzt wurden, wohl wegen der darin enthaltenen Bitterstoffe: Damals galten viele bittere Pflanzen als Fiebermedizin.  
Wenn überhaupt, gilt Fieberklee heute als verdauungsfördernd. Fällt uns dazu ein passenderer Name ein?

Die hohlen Stängel der Pflanze dienen zum Lufttransport im Wasser oder sumpfigen Boden, im Wasser sorgen sie außerdem für Auftrieb.  Die schwimmfähigen Samen können durch die Wasserströmung verbreitet werden.


Blumenzauber

Die Blume kümmert nicht ihr Welken,
steht sie nicht mehr voll in Blüte.
Auch ihr Flehen hört man selten,
niemals: „Ach!“ und „Gott behüte!“

Nur allein der Mensch mag zaudern,
wenn er alternd Falten schlägt.
Blumen mögen ihn verzaubern,
bis er’s blumengleich erträgt.

Cornelia Schneider