Links

AstilbenAstilbenWas sind Stauden überhaupt? Auf jeden Fall mehr als ein botanischer Fachbegriff. Eine wichtige Grundlage nachhaltiger Gartengestaltung, heißt es oft. Nachhaltig - das ist ein Modewort, aber was bedeutet es?



„hortensis“: Ideen für Anspruchsvolle

Menschen mit eigenem Garten und einer Vorliebe für Besonderheiten, die der überschaubaren Pflanzenauswahl vieler großer Gartencenter mit gängiger, massenhaft produzierter Billigware und dazugehörigem Baumarkt-Angebot nichts abgewinnen können, würden vielleicht bei einem Besuch der Gärtnerei von Christoph Kruchem in Waake nahe Göttingen fündig. In seinem Betrieb „hortensis“ – lateinisch für „zum Garten gehörig“ – vermehrt der passionierte Gärtner ein ungewöhnliches Sortiment. Die Auswahl scheint durch persönliche Vorlieben geprägt zu sein.

Kruchem bietet eine breite Palette ungewöhnlicher Arten und Sorten: Dazu gehören Stauden, Gehölze, Kräuter, Obst und andere essbare Raritäten. Rosen gibt es bei ihm in der wurzelechten Version, eine aufwändige, traditionelle Vermehrungsmethode. Das meiste kann man in seiner Gärtnerei oder auf den von ihm regelmäßig frequentierten Märkten direkt vor Ort kaufen. Ein Teil seines Sortiments ist auch bestellbar – ob telefonisch, im Online-Shop oder via E-Mail. Diese Pflanzen sind in den Listen auf der Homepage gekennzeichnet.

Ökologische Aspekte und der Verzicht auf giftige Pflanzenschutzmittel sind für Christoph Kruchem wichtig. Biologische Methoden sind daher für ihn selbstverständlich. Schließlich wolle er sich „nicht selbst vergiften“.

Beim Besuch der Webseite hortensis.de lässt sich ein Überblick über die zahlreichen Pflanzenraritäten der Gärtnerei und ein Eindruck von der Person des Gärtners gewinnen.

Adresse: Christoph Kruchem
Gartenweg 6
37136 Waake
Tel. 05507 – 1447
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Einzigartig - in jeder Hinsicht

Große Auswahl, besonderes Sortiment und viel Engagement

Dieter Gaissmayer  im bayerischen Illertissen gehört zu den bekannten Staudengärtnern der Republik. Er wird gerühmt wegen seiner großen Auswahl an bewährten und besonderen Sorten. Nicht unbeträchtlich ist auch sein Angebot an Kräutern und seltenen Nutzpflanzen.Mit diesem Sortiment ist das süddeutsche Unternehmen einzigartig in Deutschland.

Darüber hinaus engagiert er sich politisch und kulturell für die Erhaltung der Gartenkunst (Siehe unseren Bericht unter „Natur und Garten“ zum Thema „Zurück zum Garten – Kampf der Steinwüste“).

Staudengärtnerei Gaissmayer


Die Natur ist Lehrmeister

„Die Staudengärtnerei“ bietet Konzepte, die funktionieren

Fine Molz und Till Hofmann sind Partner im Leben und bei der Arbeit. Neben der familiären Bindung eint sie die Leidenschaft für Stauden. Die Berufswahl der beiden überrascht nicht: Sie wurden Staudengärtner. Darüber hinaus hat jede(r) von ihnen eine besondere Biografie. Sie ist zusätzlich Landschaftsarchitektin, legt vorrangig Wert auf die Lebensbereiche der Pflanzen. Ihr Mann sammelte von 1999 bis 2016 Erfahrungen zum selben Thema als Headgardener des berühmten Schau- und Sichtungsgartens Herrmannshof in Weinheim. Zudem unterrichtete der Gärtnermeister von 2003 bis 2016 an der Fachschule LVG Heidelberg junge Staudengärtner, die sich auf die Meisterprüfung vorbereiten, hält Vorträge und schreibt Fachartikel.